Fischereiverein Amberg

Start

Umfragen

Was ist Ihr Lieblingsgewässer ?
 

Wer ist online

Wir haben 184 Gäste online

Statistiken

Benutzer : 61
Beiträge : 547
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 624657
Grünes Klassenzimmer mit der Grundschule Ammerthal am 07.06.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tim Juentgen   
Donnerstag, den 07. Juni 2018 um 13:54 Uhr

Am 07.06.2018 "drückten" 42 Schüler/innen der Klassen 3 und 4 und ihre Lehrerinnen die Schulbänke im so genannten Grünen Klassenzimmer im Fischerzentrum des Fischereivereins Amberg. Anstelle des Unterrichts in den angestammten Klassenzimmern in der Grundschule in Ammerthal stand an diesem Vormittag ein außergewöhnlicher Unterrichtstag in der freien Natur auf dem Lehrplan.

Unter dem Motto "Natur erleben - Natur verstehen" konnten die Kinder unter fachkundiger Anleitung spielerisch Flora und Fauna rund um die Bühler Weiher in Freudenberg erkunden. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Bürgermeister von Freudenberg, Herrn Alwin Märkl, und den 1. Vorsitzenden des Fischereivereins Amberg, Tim Jüntgen, wurden die Besucher/innen in sieben Kleingruppen aufgeteilt.

alt

(Foto: Gerhard Doerfler)

Förster Stefan Binner vom AELF hatte diverse Exponate zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt rund um einen Oberpfälzer Weiher mitgebracht. So lernten die Kinder beispielsweise, dass die Zähne des Bibers lebenslang wachsen und das Nagen an Bäumen somit der Zahnpflege dient.

alt

(Foto: Tim Jüntgen)

Fischerfreund Gerhard Doerfler vermittelte in einem kindgerechten Vortrag, warum der Zecken-Check nach einem Aufenthalt in der Natur so wichtig ist und ging dabei auf die Lebensweise der kleinen Blutsauger und auf die damit verbundenen Gefahren ein.

alt

(Foto: Max Marr)

Eine kleine Lektion in Fischkunde erhielten die Schüler/innen vom Schriftführer Hans Fürnkäs. Hier konnten die Kinder Hechte, Karpfen und Weißfische puzzeln. Fischerfreund Fürnkäs erklärte die markantesten Unterscheidungsmerkmale der Fische.

alt

(Foto: Tim Jüntgen)

Unter Anleitung von Silvia Jüntgen durften die Schüler/innen dann mit ihren Händen tasten, fühlen und raten, welche Gegenstände in kleinen Säckchen hinter einer Wand verborgen liegen. Viele Fische verlassen sich beispielsweise bei der Futtersuche auf ihren Tastsinn. Waller, Karpfen und Schleie haben ausgeprägte Barteln (Bartfäden), um das "Tasten und Schmecken" zu ermöglichen.

alt

(Foto: Tim Jüntgen)

An der nächsten Station durften die Kinder die Angel selbst in die Hand nehmen - allerdings nicht zum Fischen, sondern zum so genannten Casting (= Zielwerfen mit der Angel).

alt

(Foto: Tim Jüntgen)

Die erfahrenen Angler Wilfried Schommer und Reinhard Ehbauer erklärten den Kindern die unterschiedlichen Techniken des Grund- und Posenfischens.

alt

(Foto: Max Marr)

Die wohl aufregendste Station wurde vom 2. Vorsitzenden Günter Graßler betreut. Unter seiner Anleitung durften die Kinder in den Bach steigen und selbst keschern. Wer hätte das für möglich gehalten, dass in einem so kleinen Bächlein so stattliche Fische und Krebse leben?!

alt

(Foto: Max Marr)

Dass die Schüler/innen an diesem Vormittag eine ganze Menge gelernt hatten, stellten sie bei der Abschlussbesprechung und dem Karpfen- und Forellen-Quiz unter Beweis. Die Kinder konnten unterschiedliche Fischarten sicher identifizieren und kennen nun auch die besonderen Erkennungsmerkmale und Lebensgewohnheiten einiger heimischer Fischarten.

alt

(Foto: Gerhard Doerfler)

Mit ganz vielen schönen und neuen Eindrücken traten die Besucher/innen nach einem Gruppenfoto dann die Rückfahrt nach Ammerthal an. Wir hoffen, der Besuch in unserem Fischerzentrum hat Euch ganz viel Spaß gemacht!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 09. Juni 2018 um 09:10 Uhr
 
Teichwirtschaftliche Exkursion am 26.05.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tim Juentgen   
Freitag, den 01. Juni 2018 um 21:35 Uhr

Der Fischereiverein Amberg empfing am 26.05.2018 eine 30-köpfige Gruppe von Fischern und Fischerinnen sowie deren Familien von der "Fischerhütte Albing links" aus Ergolding zu einer Teichwirtschaftlichen Exkursion im Bühler und Thanner Teichgebiet.

alt

Nach einer kurzen Begrüßung im Bühler Fischerzentrum ging es bei herrlichem Sonnenschein los entlang der Bühler und Thanner Weiherkette. See, Weiher, Teich oder Tümpel? Die Unterschiede dieser stehenden Gewässer wurden auf dem Weg geklärt.

alt

Währenddessen bereiteten die Räucherer und Helfer/innen im Fischerzentrum die Brotzeit vor.

alt

Gängige und auch seltene Amphibienarten (Rote Liste) wurden besprochen, wie auch diverse Spechtarten und Baumläufer, die in der Bühler und Thanner Teichkette zu Hause sind.

alt

Biberrutschen und auch Nagespuren des Bibers konnten entlang des Weges gesichtet werden.

alt

Bei der Rückkehr im Fischerzentrum erwarteten goldgelb geräucherte Forellen die Exkursionsgruppe, ...

alt

... die sodann warm auf den Tellern landeten.

alt

Foto: Steffi Lüttge

In geselliger Runde wurden die Räucherforellen mit Kartoffelsalat und Weißbrot verspeist. Dabei blieb auch noch etwas Zeit für interessante Gespräche unter Gleichgesinnten.

alt

Foto: privat/Fischerhütte Albing links

Zum Schluss wurde noch ein Gruppenfoto gemacht, bevor die Ergoldinger Fischerfreunde ihren Ausflugstag in der Amberger Innenstadt ausklingen ließen. Schön war's mit Euch!

Vielen Dank für Euren Besuch und auch allen Helfern/Helferinnen herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung!

Die Delegation aus Ergolding hat uns übrigens zu ihrem traditionellen Hüttenfest am 21.07.2018 eingeladen!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 01. Juni 2018 um 23:17 Uhr
 

Banner
Joomla extensions by Siteground Hosting