Aktualisierte Informationen des Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zum Coronavirus

Fragen/Antworten zu Auswirkungen der aktuellen Maßnahmen

[...]

Jagd, Angeln, Teichwirtschaft, Imkerei (Stand: 02.04.2020)

Können Angler und Jäger weiter ihrer Passion nachgehen? (akt. 02.04.2020)


"Das Verlassen der Wohnung ist für Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt. Angeln und Jagen – allein oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt – sind weiterhin erlaubt, gemeinschaftlich jagen und Gemeinschaftsfischen dagegen nicht.

Bei größeren Fahrtstrecken zu Angelgewässern ist der Zweck der Ausgangsbeschränkung zu berücksichtigen. Dieser besteht darin, unter dem Aspekt des Gemeinwohls zu Hause zu bleiben, nur mit triftigem Grund die eigene Wohnung zu verlassen und auf diese Weise die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Ausflüge an entfernt liegende Flüsse und Seen laufen diesem Zweck zuwider. Sport und Bewegung an der frischen Luft sind daher in der unmittelbaren näheren Umgebung zum Wohnort durchzuführen. Selbstverständlich gilt dies auch für das Angeln."
 
[...]

 

Quelle: http://www.stmelf.bayern.de/coronavirus

 

 

Änderungen vorbehalten!

Derzeit gelten die Ausgangsbeschränkungen bayernweit bis einschließlich 19.04.2020. Eine weitere Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Bitte informiert Euch deshalb taggenau über die aktuellen Gewässersperren und -freigaben hier auf unserer Homepage, auf unserer Facebook-Seite oder vor Ort an den jeweiligen Gewässerschaukästen!

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Fischerfreundinnen und Fischerfreunde,

in den letzten Tagen häufen sich die Meldungen zu Fischprädatoren, insbesondere Kormorane und Reiher, in unserer unmittelbaren Umgebung und an unseren frisch besetzten Gewässern:

"50-80 Kormorane am Haidweiher ..."

"22 Kormorane über Fensterbach, Bühl, Lintach ..."

"11 Kormorane und 11 Reiher am Röthenweiher III ..."

"20 Vögel in Hirschau ..."

"40 Stück Richtung Schwarzenfeld, 20 Richtung Nabburg ..."

...

"Wir bleiben zu Hause" gilt in der anhaltenden Coronakrise und bei den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen offensichtlich nur für uns Menschen.

Wie Ihr den aktuellen Informationen des Bay. StMELF zum Coronavirus (http://fischereiverein-amberg.de/index.php/1455-aktuelle-informationen-des-bay-stmelf-zum-coronavirus-20-03-2020) schon entnehmen konntet, ist die Ausgangsbeschränkung keine strikte Ausgangssperre. Angeln und Jagen ist weiterhin alleine möglich - macht gezielte Vergrämungsaktionen aber nicht unbedingt leichter. Wir möchten auch niemanden ins Freie zwingen, wenn er/sie sich derzeit zu Hause wohler und sicherer fühlt.

Für alle, die im Rahmen des Erlaubten und Sinnvollen in die Natur gehen, gilt folgender Appell:

Verlegt Eure Spaziergänge so oft es geht an unsere Vereinsgewässer! Durch regelmäßige Präsenz "überreden" wir ggf. einen Teil der Fischprädatoren, sich nicht bei uns niederzulassen.

Bitte versäumt es außerdem nicht, jegliche Beobachtung von Fischräubern möglichst genau und zeitnah an den Vorstand zu melden.

Vielen Dank für Ihre/Eure Unterstützung!

Die Vorstandschaft

 

Liebe Fischerfreundinnen und Fischerfreunde,

das öffentliche Leben ist durch die Corona-Krise weitgehend zum Erliegen gekommen. Das betrifft uns im beruflichen wie auch ausnahmslos Alle im privaten Bereich.

Folgerichtig wurden bereits alle Vereinstreffen und -termine für die Zeit der derzeitig andauernden Ausgangsbeschränkung abgesagt. Auch unsere Geschäftsstellen-Sprechzeit am 14.04.2020 sowie unsere nächste Vorstands- und Beiratssitzung mit Fischereiaufsehern am gleichen Abend lassen wir vorsorglich entfallen. Alles, was wir derzeit ohne persönlichen Kontakt (im Umlaufverfahren oder individuell) besprechen, abstimmen und klären können, erledigen wir telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg.

Für die Dauer der Ausgangsbeschränkung besteht konsequenterweise keine Möglichkeit für Handlungen, die ein Zusammentreffen von Personen erfordern, zum Beispiel das Fangbuch persönlich zu tauschen, Erlaubnisscheine zu erwerben etc.

Bitte wendet Euch telefonisch oder per E-Mail an die Vorstandschaft, wenn Ihr etwas zu melden oder zu besprechen habt oder einen Termin für die Zeit nach der Ausgangsbeschränkung vereinbaren möchtet.

Vielen Dank für Euer Verständnis und Eure Unterstützung!

Viele Grüße und bleibt gesund

Die Vorstandschaft

 

Aktuelle Informationen des Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zum Coronavirus

Fragen/Antworten zu Auswirkungen der aktuellen Maßnahmen

[...]

Jagen und Angeln (Stand: 20.3.2020)

Können Angler und Jäger weiter ihrer Passion nachgehen?

"Das Verlassen der Wohnung ist für Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt. Angeln und Jagen – allein oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt – sind weiterhin erlaubt, gemeinschaftlich jagen und Gemeinschaftsfischen dagegen nicht."
 
[...]

 

Quelle: http://www.stmelf.bayern.de/coronavirus

 

Liebe Fischerfreundinnen und Fischerfreunde,

wir möchten Euch über folgende wichtige Hinweise des LFV e. V. zum aktuellen Thema "Corona-Virus" informieren.

Viele Grüße und bleibt gesund!

Die Vorstandschaft

 

COVID-19 Virus  –  Bewirtschaftungsmaßnahmen und Fischereisaison

Sehr geehrte Fischerinnen und Fischer,

aus gegebenem Anlass und aufgrund der derzeitigen Beschränkungen gibt der LFV Bayern den Bezirksverbänden, Berufsfischern und Einzelmitgliedern folgende Hinweise:

  • Aufgrund von Unklarheiten, ob das Fischen von den aktuellen Beschränkungen umfasst ist, ersuchen wir Sie die regelmäßigen und aktuellen Hinweise und Anordnungen hinsichtlich Coronavirus zu beachten. Einschränkungen dienen Ihrer und der Sicherheit anderer Personen.
  • Jegliche Veranstaltungen, darunter fallen auch Versammlungen, Königs- und Hegefischen, Ramadama-Aktionen, Fortbildungsmaßnahmen sind derzeit untersagt.
  • Die Bewirtschaftung von freien Gewässern und Teichen ist hiervon nicht betroffen. Fische in Teichanlagen müssen gefüttert und die Teiche gepflegt werden.
  • Fischbesatzmaßnahmen sind nach dem jetzigen Kenntnisstand zulässig. Zum einen kann man im Sinne der Hege Frühjahrsbesatzmaßnahmen nicht einfach in den Herbst verschieben. Zum anderen sind die meisten Teichanlagen voll und viele Teiche müssen im März/April abgefischt werden, damit die Brut und die Setzlinge vom Bruthaus in die freiwerdenden Teiche gesetzt werden können. Ein „Überquellen“ der Anlagen muss vermieden werden, da andernfalls Krankheitsausbrüche unvermeidlich sind.
  • Das Fischen mit der Handangel ist nach derzeitiger Einschätzung im Sinne einer nachhaltigen Hege zulässig. Sollte sich diese Einschätzung ändern, werden wir Sie entsprechend informieren. Achten Sie allerdings streng auf einen ausreichenden Abstand zu anderen Anglern.
  • Da damit gerechnet werden muss, dass sich die Vorgaben täglich ändern, bitten wir darum, dass sie sich auf dem aktuellen Stand halten. Der LFV Bayern ist bemüht, Sie stets aktuell zu Informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Sebastian Hanfland

Geschäftsführer LFV e. V.

 

... oder aktiver Umweltschutz "vor der eigenen Haustür" bzw. besser gesagt an unseren Gewässern

Fischerfreund Gerhard Schrader macht es an unseren nördlichen Vilsrevieren mustergültig vor, indem er immer wieder den Müll anderer Zeitgenossen aufsammelt, mitnimmt und ordnungsgemäß entsorgt. Übrigens, Jeder kann das! Es braucht nur einen Müllbeutel und den festen Willen, etwas im Sinne des Umwelt- und Naturschutzes sowie des Tier- und Menschenwohls verbessern zu wollen.

Foto: Gerhard Schrader

Vielen Dank, Gerhard! Wir hoffen auf zahlreiche Nachahmer/innen, die es Dir regelmäßig beim Gewässerbesuch oder der Angeltour gleichtun werden! Und wenn es irgendwann einmal keinen Müll mehr einzusammeln gibt, sind wir Alle ein sehr gutes Stück weiter...

Die Vorstandschaft